Spiegelfabrik

Schon seit über 100 Jahren gibt es diesen Betrieb in einem Wiltener Hinterhof – jetzt nennt man das Gewerbe "Glasbau". Ein wunderschöner Schriftzug, aus TypografInnensicht eine geometrische Linear-Antiqua, der man in unterschiedlichen Varianten in Innsbruck sehr oft begegnet. Hat Ählichkeit mit der berühmten Futura von Paul Renner, bei näherem Hinsehen erkennt man aber deutlich die Unterschiede, zB beim S mit zwei gespiegelten Hälften oder beim besonders niedrigen Querbalken im A.
Hergestellt aus Flachstahlprofil. Im Ganzen heißte es auf dem unscheinbaren Haus: "Glasscheiferei Spiegelfabrik"

26 Likes